Die Europa-GmbH, gründen ohne Anreise? Deal

Sofia , Bulgarien

ID:53782

Beschreibung

Gründen ohne Anreise?

Ja das ist so, bei einer Gründung einer Gesellschaft vergehen allein schon bei der 
Vorplanung oft Wochen bis Monate.

Doch dann muss es oft sehr schnell gehen mit der Gründung.
Leider stehen oft Termine an die sich nicht verschieben lassen und keine Reise von 2-4
Tagen ins Ausland ermöglichen.

Wir kennen das sehr genau.

Wir bieten daher die bulgarische Ferngründung an!

Natürlich auch mit Firmensitz oder Domizil in Sofis Bulgarien




Wir erledigen alles für Sie.

Die gesamten Dokumente zur Gründung werden von uns für Sie erstellt.
Natürlich in der Bulgarischen Sprache und nach gesetzlichen Vorschriften und Vorgaben.

Grundsätzlich wird alles auch in Ihrer Sprache übersetzt und den Dokumenten beigefügt.
Das erforderliche Stammkapital wird durch uns eingezahlt und das Bankzertifikat
wird beim Gründungsakt mit eingereicht.

Die Einreichung der Gründungsunterlagen wird durch unsere Kanzlei im Auftrage
des Klienten vorgenommen. Sie sind also auch der Gründer!



Kontoeinrichtung

Die Eröffnung eines Privat- oder Geschäftskontos ist ohne weitere Bonitätsprüfung möglich. Dieses Konto können Sie wahlweise in bulgarischer Landeswährung
(BGN) oder in Euro bzw. USD ($) führen. Für Transfers von und ins Ausland könnte das Konto jedoch auf Euro- oder Dollar-Basis geführt werden. Dem gegenüber nehmen in der Regel Lewa-Konten nur am inländischen Zahlungsverkehr teil.
Viele Klienten betreiben jedoch aus Gründen der Kontokosten ein Leva Konto auf
das auch Euro Überweisungen gutgeschrieben werden. Da der Leva an den Euro
fest gekoppelt ist ergibt sich kein Nachteil und Überweisungen in Euro sind auch
ohne weiteres möglich.





Easy Office Kontoservice

Keine Firma kann heute ohne Bankkonto arbeiten, schon gar nicht wenn Internet
oder Handelsgeschäfte über Grenzen abgewickelt werden.

Daher bieten wir unseren Domizil-Kunden einen umfassenden Bank und
Kontoservice an.

Durch Buchung eines Vorortresidenten kann eine Firma eine Vertretungs-Vollmacht durch
den Geschäftsführer erteilen, die dazu dient für die Gesellschaft ein oder mehrere
Bankkonten mit Internetbanking einzurichten und bei Problemen die Firma bei der Bank
zu vertreten. Diese Vorgehensweise ist ausgereift und bietet die Möglichkeit ein Konto
ohne persönliche Anreise in Sofia für die Firma zu eröffnen.
Das Internetbanking wird dann exklusiv nur durch den Auftraggeber selbst genutzt.
Die Zugangsdaten zum Onlinebanking werden nach Eröffnung vom Auftraggeber selbst neu erstellt.



Weitere Infos

Die Anzahl der deutschen Investitionen in Bulgarien steigen von Jahr zu Jahr.
Das sind einige Gründe!


Attraktive Steuerpolitik:

Das bulgarische Steuersystem bietet eine von der niedrigsten Steuerlast im Europa an:
nur 10% Flatrate

Es besteht die Möglichkeit für die Mehrwertsteuerbefreiung bei der Einfuhr von
Ausrüstungen für Investitionsprojekte im Wert von über 5 Mio. Euro.

Ein Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Bulgarien.

Seit 1987 besteht ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zwischen
Deutschland und Bulgarien. Im 2010 wurde dieser völkerrechtliche Vertrag einer
Aktualisierung unterzogen..

Kein Währungsrisiko

In Bulgarien ist der Euro als offizielle Landeswährung noch nicht eingeführt. Aber seit 1997
ist die Bulgarische Währung (Lew) erst an die Deutsche Mark und dann an den Euro
gekoppelt worden. Der feste Wechselkurs von 1 Lew = 0,51129 Euro ist durch ein
bulgarische Gesetz festgelegt.

Hervorragende geopolitische Lage am Schnittpunkt zwischen Europa, Asien
und GUS

Bulgarien hat eine strategische Lage und dadurch bestehen starke wirtschaftliche und
politische Interessen. Bulgarien bietet viele Möglichkeiten zur Weiterentwicklung als
wichtiger Standort für Handel und Produktion, Schnittpunkte von internationalen Wirtschaftsbeziehungen und noch vieles mehr.

Niedrige Lohnkosten

Bulgarien reiht sich noch immer zwischen die Länder mit den niedrigsten Lohnkosten in
Europa ein. Der Mindestlohn in Bulgarien ist gesetzlich festgelegt und für das Jahr 2014
beträgt er ca. 340 BGN (173,79 Euro). Zum Jahresende 2013 betrug der Durchschnittslohn
circa 400 Euro.

Viele nichtentwickelte Branchen

Bulgarien zählt zu den Entwicklungsländern und daher bestehen noch viele
entwicklungsfähige Branchen. Das ermöglicht viele Investitionsmöglichkeiten für
Kooperationen.

Starkes bulgarisch-Deutsche Netzwerke vor Ort
Die deutsch-bulgarischen Wirtschaftsbeziehungen sind seit Jahren sehr stark. In Sofia
und Plovdiv hat die Deutsch-Bulgarische Industrie- und Handelskammer Vertretungen.

Zahlreiche Mitarbeiter mit Deutschkenntnissen

In Bulgarien haben viele Mitarbeiter gute Sprachkenntnisse in mindestens einer
Fremdsprache, darunter auch Deutsch.

Gut ausgebildete und noch qualifizierte Facharbeiter

In letzten Jahren steigt der Anteil der Mitarbeiter mit einem Diplomabschluss immer höher. Besonders in Bereichen Wirtschaft, Informatik, technische Wissenschaften und Medizin ist
die Vorbereitung auf einem hohen Niveau angekommen.

Mitglied der Europäischen Union

Nach dem Beitritt Bulgariens in die Europäische Union haben sich viele Möglichkeiten in
Bulgarien entwickelt die Investoren und Firmengründer begünstigen. Das bulgarische
Rechtsystem ist mit den europäischen Rechtregelungen (darunter Wirtschaftsstraffrecht,
Erbrecht, Gesellschaftsrecht) kompatibel und wird noch weiter synchronisiert und
angepasst.

Teilen auf

Ort